Hamburger Kindertheater Treffen im FUNDUS THEATER vom 16.02 bis 22.02.2018

 

Liebe Kinder, liebe Eltern, liebe Festival-Freundinnen und Freunde,

Foto: Jörn Kipping
Foto: Jörn Kipping
mit dem Hamburger Kindertheater Treffen geht Mathematik ganz spielerisch: Das Festival feiert in diesem Jahr seinen 20. Geburtstag! Es werden 13 herausragende Stücke der Freien Kinder- und Figurentheaterszene präsentiert! Diese fantastischen Stücke können Sie an 7 Tagen vormittags, mittags und abends genießen! Und willkommen sind alle Theaterfans – und solche, die es werden wollen – ab 3 Jahren! Ob Familien oder Gruppen aus Kitas und Schulen – ein Besuch der zum Teil preisgekrönten Stücke ist eine Bereicherung für alle. Wussten Sie übrigens, dass das Wort „Mathematik“ aus dem Altgriechischen kommt und „die Kunst des Lernens“ heißt? Und was können wir erst alles im Theater lernen!

Die Schauspielerinnen und Puppenspieler erzählen uns fantasievolle Geschichten, die uns Neues zeigen, die uns zum Nachdenken anregen – oder einfach Spaß machen. In einem Stück geht es zum Beispiel um neue Blicke auf märchenhafte Geschichten, in einem anderen um fantasievolle Bearbeitungen von literarischen Vorlagen und in einem dritten um Autorentheater mit aktuell-politischen Bezügen. Es gibt Stücke vom „Anders-Sein“, von Hexen und Bären, Prinzessinnen und Teufeln, von gegenseitigen Erwartungen, Grenzüberschreitungen und fremden Ländern.

Durch dieses breite Themenspektrum schlängelt sich flink ein fragender roter Faden: Wie gehen wir mit Unterschiedlichkeiten und widersprüchlichen Bedürfnissen um – und wie können wir sie vielleicht doch miteinander in Einklang bringen? Das sind die großen Fragen unserer Zeit – nicht nur auf der Theaterbühne. Umso wichtiger, dass wir darüber im Gespräch bleiben. Beim Festival bieten sich zahlreiche Gelegenheiten, mit den mobilen regionalen Theatergruppen über die gesehenen Stücke zu sprechen.

Bei den Veranstaltern des Festivals – dem Arbeitskreis Hamburger Puppen- und Figurentheater (ahap e.V.), der Kindertheaterszene Hamburg (kitsz e.V.) und dem FUNDUS THEATER – möchte ich mich ganz herzlich für die Schaffenskraft, das Engagement und den Diskurs bedanken. Dank ihnen gewinnt die Freie Kinder- und Jugendund Figurentheaterszene zu Recht beständig an Ansehen und Aufmerksamkeit. Ich freue mich daher sehr auf dieses alljährlich so inspirierende Festival, in dem so viel Herzblut und Verstand steckt!

Und nun: Bühne frei! Ich wünsche Ihnen allen ein wundervolles Festival mit großen und kleinen furiosen Momenten!

 

Dr. Carsten Brosda
Senator für Kultur und Medien

 

Liebes Publikum,

Die Hamburger Kinder- und Figurentheater haben im vergangenen Jahr 13 brandneue und spannende, verrückte und quietschvergnügte Geschichten ausgebrütet – ganz viel Theater extra für Euch! Wer weiß, vielleicht geht Ihr nach mancher Vorstellung ein wenig reicher nach Hause, mit beflügelten Gedanken, verblüffenden Antworten und mit großer Neugier auf immer mehr Theater?
Lasst Euch überraschen!

Viel Vergnügen wünschen Euch

Katrin Lowitz (kitsz e.V.) und Dörte Kiehn (ahap e.V.)

 

In diesem Jahr gibt es wieder eine Medienkooperation mit dem Hamburger Theatermagazin GODOT und zu unserer großen Freude auch wieder Schüler*innen der Ida Ehre Schule, die eines unserer Theaterstücke unter der Leitung von Sören Ingwersen rezensieren werden. Alle Berichte und Kritiken unter: www.godot-hamburg.de

 

Wir freuen uns sehr, unsere Kollegen und die Gewinner des letzten Hamburger Kindertheaterpreises Die AZUBIS als unsere Gäste auf dem Hamburger Kindertheater Treffen 2018 begrüßen zu dürfen!

 

Die AZUBIS 9+
Das Böse
Ein Klassenzimmertheaterstück

Nach dem gleichnamigen Buch von Bibi Dumon Tak

Rotkäppchen sitzt am Brunnen. Glück gehabt! Der Jäger hat sie aus dem Bauch des Wolfes gerettet – das Gute hat gesiegt. Aber was ist das? Ächzend hievt der Wolf sich aus dem Brunnen. Die beiden kommen ins Gespräch: über Schuld und Unschuld, Gerechtigkeit und Strafe – und nehmen die Zuschauer mit auf ihre Suche nach dem Wesen des Bösen.

FR 16.02. 18.00 Uhr

Spiel Kai Fischer + Christopher Weiß Regie und Stückentwicklung Die AZUBIS Musik Christopher Weiß Ausstattung und Projektionen Kai Fischer Dramaturgie Caroline Heinemann

Plakat
Illustration Titel: Kerstin Meyer